Meisterschaft perfekt!

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Sonntag, den 09. Juni 2013 um 10:11 Uhr) Geschrieben von: Administrator Mittwoch, den 05. Juni 2013 um 00:00 Uhr

Gegen den SK Stadtallendorf 1 machen die Erbacher alles klar und sichern sich Meisterschaft und Aufstieg durch ein ungefährdetes 5:3

5.5.2013 Das letzte Auswärtsspiel der Saison 2012/2013 bei den Schachfreunden aus Stadtallendorf konnten die favorisierten Erbacher Schachsportler am Ende sicher für sich entscheiden und damit das Saisonziel erreichen: Meister der Landesklasse West und Rückkehr in die Verbandsliga! Mit vier Siegen, zwei Remispartien und auch zwei Niederlagen war der Widerstand der Stadtallendorfer jedoch heftiger als gedacht - und am Ende ein hartes Stück Arbeit.

Nach Bekanntgabe der Mannschaftaufstellungen war klar, daß es Erbach mit einem ersatzgeschwächten Gegner zu tun haben wird - aber auch Erbach konnte einmal mehr nicht sein allerbestes Team aufbieten und trat am achten Brett mit "Mr. 100%" Guntram Althoff an. Frohen Mutes und bei bestem Wetter ging es dann pünktlich um 14 Uhr an die Aufgabe "Meisterstück"!

 

Heiko Marzahn macht alles klar!

Heiko Marzahn macht alles klar: mit seinem Sieg an Brett 3
stellt er die 4,5:1,5 Fühung her - Meisterschaft und Aufstieg!

 

Die Rheingauer Denksportler starteten konzentriert in ihre Partien denn natürlich wollte keiner der Spieler die Mannschaft unnötig in die Bredouille bringen. Die Partien entwickelten sich deshalb vorsichtig und auf einem guten Niveau, jedenfalls ohne grobe Schnitzer. Erbach konnte sich dabei durch die Bank ausgeglichene bis leicht bessere Positionen erarbeiten, ein zähes Ringen deutete sich an. Hendrik Aßmann konnte dann ale Erster etwas aus seiner Partie herausholen und gewann, nach einer sehr schönen taktischen Kombination Material und anschließend die Partie zur 1:0 Führung. Damit war ein guter Start geglückt.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Zugriff auf URL (http://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2012/235/)Landesklasse West 2012/2013Abchlusstabelle LK West 2012/20130 Kb

Weiterlesen...

 

Deutlicher Sieg im Lokaldeby

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Dienstag, den 19. Februar 2013 um 07:57 Uhr) Geschrieben von: Administrator Sonntag, den 03. Februar 2013 um 00:00 Uhr

Gegen Dotzheim 2 geben sich die Erbacher Schachfreunde keine Blöße und gewinnen deutlich mit 6:2

27.1.2013 Das erste Auswärtsspiel im Kalenderjahr 2013 bei der Hessenliga-Reserve des TuS Dotzheim konnten die favorisierten Erbacher Schachsportler am Ende klar für sich entscheiden. Mit vier Siegen und vier Remispartien setzen sie sich ohne Partieverlust durch und tankten damit Selbstvertrauen und Motivation im Endspurt um die Meisterschaft in der Landesklasse West.

Die Vorzeichen für den Mannschaftskampf waren ein wenig angespannt, da sich zunächst kein Ersatzspieler finden ließ um das Fehlen eines Stammspielers zu kompensieren. Ulrich Perll erklärte sich dann zum Glück doch bereit, auszuhelfen - und hätte dies sicher schon fast bereut, als die Mannschaftsaufstellungen bekannt gegeben wurden: Am 8. Brett bot Dotzheim mit Armin Achtmann einen bärenstarken Spieler mit knapp 2000 DWZ auf. Auf dem Papier eine fast unlösbare Aufgabe - die statistische Gewinnerwartung lag für unseren Ersatzmann gerade einmal bei 19%! Aber im richtigen Leben werden die Partien auf dem Brett entschieden - nicht auf dem Papier...

 

Eric Simon gewann seine Partie gegen Dotzheim und ist mit
bisher 2,5 Punkten aus 4 Partien ein sicherer Punktelieferant

 

Der Mannschaftskampf begann für den Mannschaftsführer dennoch ein wenig aufregend. Die Spiellokalverlegung ins Spiellokal des Wiesbadener Schachvereins in Biebrich hatte Erbachs Brett 1 Janek Elkmann nicht mitbekommen, und da er selbständig anreiste und um 14 Uhr nicht am Spielort erschien, schwante dem Mannschaftsführer schon böses. Nach einigen Telefonaten war dann klar, daß Janek vor dem Spiellokal des TuS Dotzheim in Wiesbaden-Dotzheim stand und sich wunderte, daß niemand vor Ort war. Eine knappe dreiviertel Stunde später ist er dann aber zum Glück noch rechtzeitig erschienen, und Erbach war vollzählig. Der Mannschaftführer konnte sich wieder beruhigen und zumindest diesen belastenden Punkt für sich streichen...

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Zugriff auf URL (http://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2012/235/tabelle/)http://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2012/235/tabelle/Tabelle Landesklasse West0 Kb

Weiterlesen...

   

Knapper Auswärtssieg in der Landesklasse West

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Sonntag, den 25. November 2012 um 19:19 Uhr) Geschrieben von: Administrator Sonntag, den 18. November 2012 um 00:00 Uhr

Schachfreunde Erbach gewinnen denkbar knapp mit 4,5:3,5 gegen starke Marburger

4.11.2012 Das erste Auswärtsspiel der Saison beim SK Marburg 2 konnten die Erbacher Schachsportler am Ende sicher - aber nicht deutlich - für sich entscheiden. Mit dem knappsten möglichen Sieg, nämlich einem 4,5:3,5, setzen sich die leicht favorisierten Erbacher am Ende durch.

Die Vorzeichen für den Mannschaftskampf waren ein wenig getrübt, da erneut ein Stammspieler ausfiel. Diesen Ausfall konnten die Schachfreunde jedoch mit dem Einsatz von Guntram Althoff sehr gut kompensieren, so daß die Erbacher Truppe nur leicht geschwächt antrat. Der Mannschaftskampf begann dann auch sehr ausgeglichen, wobei die Erbacher Spieler konzentriert zu Werke gingen und sich an einigen Brettern bereits in der Eröffnung den ein oder anderen Vorteil erarbeiten konnten.

Den ersten halben Punkt erspielte Gerhard Jung am 2. Brett. Interessant an dieser Begegnung war, daß es bereits in der vergangenen Saison zur exakt gleichen Paarung gekommen ist. Auch in dieser Saison blieben sich beide Spieler treu und diskutierten die gleiche Eröffnung erneut. Dieses Mal hatte sich der Marburger Spieler wohl auf die Partie vorbereitet, und eine verbesserte Abwicklung auf das Brett gebracht. Am Ende war das Remis unausweichlich - das Endspiel für keinen der beiden Spieler zu gewinnen. Deshalb ging das Unentschieden hier auch in Ordnung. Auch am 1. Brett, übrigens ebenfalls die exakt gleiche Begegnung wie im Vorjahr, kam es zum friedlichen Remisschluß, da Janek Elkmann in seiner Stellung auch kein Durchbruch gelingen wollte. So endeten die beiden Spitzenbegegnungen an den ersten beiden Brettern friedlich, der Zwischenstand: 1:1.

Am vierten Brett hatte sich Markus Pauly - nach zwei Remisen in den ersten beiden Runden - vorgenommen, dieses Mal zu gewinnen. Mit den schwarzen Steinen spielend strebte er eine dynamisch und taktisch scharfe Stellung an, was auch aufzugehen schien. Jedoch spielte sein Marburger Gegner eine eher selten gewählte Variante - und schon ging der Plan nicht mehr auf. Herausgekommen ist eine komplizierte und verschachtelte Stellung, mit leichten Vorteilen für Schwarz - jedoch ohne Weiß wirklich in Gefahr bringen zu können. Am Ende war das nun dritte Remis für Markus nicht zu vermeide und folgerichtig. Aus Erbacher Sicht war aber weiterhin alles im "grünen Bereich", da an den übrigen Brettern die Partien durch die Bank gut standen.

 


Heiko Marzahn - Gewinner der ersten Partie für Erbach zur 2,5:1,5 Führung

Den ersten vollen Punkt erkämpfte sich dann wenige Minuten später Schachfreund Heiko Marzahn an Brett 3, der mit Weiß spielend seinen Anzugsvorteil ausnutzte und das bereits im Mittelspiel sicher zum Sieg verwertete. Damit ging Erbach verdient mit 2,5:1,5 in Führung.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Zugriff auf URL (http://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2012/235/)Landesklasse West 2012/2013Tabelle und Ergebnisse Landesklasse Wes 2012/20130 Kb

Weiterlesen...

   

Schnellturnier mit Geisenheim

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Sonntag, den 18. November 2012 um 15:08 Uhr) Samstag, den 17. November 2012 um 18:32 Uhr

Seit ein paar Jahren besuchen sich die Schachvereine aus Geisenheim und Erbach gegenseitig zu gemeinsamen Schnellturnieren. Gestern, am 16. November, war es wieder soweit, wir bekamen Besuch von unseren Schachfreunden aus Geisenheim. Wie immer verlief das Turnier in freundschaftlicher Atmosphäre und alle hatten einen schönen Abend. Den besten Abend hatte Michael Link aus Geisenheim. Er gab nur einen halben Punkt ab und gewann das Turnier souverän.

   

Sieg der Zweiten trotz stiller Winkelzüge

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Sonntag, den 18. November 2012 um 15:11 Uhr) Geschrieben von: Jung Sonntag, den 11. November 2012 um 18:46 Uhr

Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Mannschaft nur mit sieben Spielern anreist. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass der Mannschaftsführer gleich erklärt, dass der fehlende Spieler nicht mehr kommt. Das Brett wurde deshalb erst gar nicht aufgebaut.

Ungewöhnlich ist aber, dass der Spieler dann nach 30 Minuten doch auftaucht. Nun gut, das wird wohl ein Versehen gewesen sein. Der Mannschaftsführer wird sich dann sicher entschuldigen und erklären, dass ein Missverständnis vorliegt? Nicht so beim Stillen Zug.

Hier erklärt der Mannschaftsführer nassforsch, dass er sich nicht erinnern kann, gesagt zu haben, dass der Spieler nicht mehr käme. Und da er noch innerhalb der Karenzzeit kam, müsse auch gespielt werden.

Wie soll man so etwas interpretieren? Nur als Unverschämtheit oder gar als Betrugsversuch? Schließlich hätte sein Gegner ja schon weggefahren sein können. Was lernen wir daraus? Der Stille Zug ist ein richtig sympathischer Verein mit einem ausgesprochen vertrauenswürdigen Mannschaftsführer - vielleicht sollte er sich aber in Winkelzug umbenennen.

Der Mannschaftskampf selbst verlief recht spektakulär: Unsere beiden Ersatzspieler Sven und Reinhard konnten – ebenso wie auch Alois – ihre Partien souverän gewinnen. Ulrich musste mit einem Remis zufrieden sein. Nun stand es 3,5 : 3,5 und es lief nur noch die Partie an Brett 1. Martin hatte früh eine Qualität verloren und musste im Endspiel einige Mattdrohungen parieren, doch besaß er auch Kompensation durch einen vorgerückten Freibauern. Als auch noch ein zweiter Bauer ins Laufen kam, lehnte er bei sehr knapper Bedenkzeit (vier Minuten – sein Gegner hatte noch 40 Minuten auf der Uhr) ein Remisangebot ab. Diese Entscheidung war mutig und völlig gerechtfertigt, denn mit guter Endspieltechnik konnte er schließlich den ganzen Punkt und damit auch den Sieg für die Schachfreunde einfahren.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Zugriff auf URL (http://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2012/227/)Bezirksoberliga Rhein-Taunus 2012/2013Tabelle und Ergebnisse BOL Rhein-Taunus 2012/20130 Kb
   

Seite 8 von 9

FUVIGLM09