Erster Punktverlust!

Erster Punktverlust!

PDFDruckenE-Mail

Im Auswärtsspiel gegen die Schachfreunde aus Biebertal kommt Erbach nicht über eine Punkteteilung hinaus

 

12.2.2012 Mit einem hart erkämpften 4:4 Unentschieden gegen den Tabellendritten Sfr. Biebertal 1 bleiben die Erbacher Schachfreunde im Rennen um die Meisterschaft in der Landesklasse West.  "Das VierVier ist kein Beinbruch!", kommentiert Mannschaftsführer Markus Pauly das Ergebnis. Denn gegen den scheinbar übermächtigen Tabellenführer aus Wiesbaden hilft ohnehin nur ein Sieg, will man aus eigener Kraft die Meisterschaft gewinnen.

Zum zweiten Mal kam in dieser Saison Schachfreund Guntram Althoff am 8. Brett zum Einsatz, und das war auch nach Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellungen dringend nötig. Biebertal bot am 8. Brett ebenfalls einen hochkarätigen "Einwechselspieler" auf, der bislang noch ungeschlagen mit 4,5 aus 5 eine TOP Ausbeute aufweist. Jedoch war auch schnell klar, daß Biebertal den Wettkampf nur mit sieben Spielern bestreiten würde. So ging Erbach bereits bei "Anpfiff" durch Gerhard Jungs kampflosen Sieg am 3. Brett mit 1:0 in Führung. Für Gerhard sollte es also einen ruhigen Nachmittag geben - nicht so für die übrigen Erbacher, die durch Biebertal enorm gefordert wurden.

Der einzige erkämpfte Sieg steuerte Mannschaftsführer Markus Pauly bei

Mannschaftsführer Markus Pauly steuertebeim VierVier gegen
Biebertal einen schön herausgespielten vollen Punkt bei.

Die erste spielerisch beendete Partie stellte sich nach ca. drei Stunden am 5. Brett ein. Eric Simon konnte sich trotz aussichtreicher Stellung nicht entscheidend Durchsetzen. In etwa ausgeglichener Position konnte der Erbacher einer Zugwiederholung nicht ohne erhebliches eigenes Risiko ausweichen und stimmte damit einer Punkteteilung zu. Auch am 8. Brett konnte sich schließlich keiner der beiden Ersatzspieler einen Vorteil erarbeiten, wobei der Biebertaler Ersatzmann wohl eine starke Fortsetzung in der Eröffnung ausließ. Guntram nahm das Remisangebot seines Gegners auch in Anbetracht der Situationen an den übrigen Brettern an, denn kein Erbacher war zu desem Zeitpunkt ernsthaft unter Druck. Erbach führte damit 2:1.

Am Spitzenbrett spielte einmal mehr Janek Elkmann eine solide Partie. Nachdem der nominell deutlich stärkere Biebertaler Spitzenspieler konsequent allen taktischen Verwicklungen aus dem Weg ging, verflachte die Partie zusehends. Am Ende konnte Janek seine Partie sicher in den Remishafen steuern und einen weiteren halben Zähler zum "Halbzeitstand" von 2,5:1,5 beitragen. Aus Erbacher Sicht ein gutes Ergebnis, daß die Führung weiter verteidigte und den Druck auf Biebertal hoch hielt. Jedoch hielt die Freude über die Führung nur noch kurz an, denn etwas unerwartet mußte sich Stefan Friedel am 6. Brett seinem noch sehr jungen Gegenspieler geschlagen geben. Der Ausgleich zum 2,5:2,5 war hergestellt und der Wettkampf wieder völlig offen.

Heiko Marzahn, dieses Mal am zweiten Brett spielend, kam in seiner Partie nicht so recht in Tritt und mußte sich bereits in der Eröffnung geschickt verteidigen, um nicht direkt unter die Räder zu kommen. Aber mit jedem weiteren Zug schaffte Heiko es nach und nach, sich immer weiter zu befreien. Sein Biebertaler Gegenspieler registrierte natürlich, daß sich sein anfänglicher Vorteil aufgelöst hat und bot daraufhin Remis an. Heiko, der nun Oberwasser verspürte entschied sich nach Einschätzung der Sitauation an den beiden verbleibenden Brettern dafür, das Remis schließlich doch anzunehmen, um zumindest das Unentschieden für Erbach zu sichern. Denn Mannschaftsführer Markus Pauly stand zu diesem Zeitpunkt bereits überlegen und sollte seine Partie dann auch kurze Zeit später gewinnen. Bei noch einer verbleibenden Partie am 7. Brett stand es nun 4:3 für die Erbacher Denksportler.

Henrik Aßmann hatte dann leider nicht mehr das Glück des Tüchtigen, um am Ende noch einen halben Zähler zum Sieg beizusteuern. Hendrik, der über weite Strecken der Partie besser stand und die Initiative besaß, ließ kurz vor Schluß ein Dauerschach aus und verlor. Das Remis hätte er sich vom Partieverlauf her sicher verdient gehabt! Somit war das Endergebnis von 4:4 hergestellt, und Erbach quittierte den ersten Punktverlust in dieser Saison.

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Brett Biebertal 1  vs. Erbach 1 Ergebnis
1 Frank Roeberg - Janek Elkmann 1/2
2 Andreas Barth - Heiko Marzahn 1/2
3 Oliver Herrmann - Gerhard Jung -:+
4 Christopher Ottway - Markus Pauly 0:1
5 Stephan Michel - Dr. Eric Simon 1/2
6 Nils Damm - Stefan Friedel 1:0
7 Viktor Kubens - Hendrik Aßmann 1:0
8 Alexander Lähnwitz - Guntram Althoff 1/2

"Dieses Ergebnis hält uns nach wie vor alle Möglichkeiten um die Meisterschaft offen: gegen Wiesbaden 2 am nächsten Spieltag muß lediglich ein kleines Wunder her! Zwinkernd ", fasst Mannschaftsführer Markus Pauly das Spielergebnis zusammen. Am 4. März ist es dann soweit: es kommt zum "Showdown" der beiden Spitzenteams der Liga beim Heimspiel in Walluf. Erbach hat hier nur krasse Aussenseiterchancen, wird aber sicher alles geben, um gerade in diesem Derby die minimale Chance zu nutzen. Ein Beispiel kann sich die erste Mannschaft dabei an der zweiten Mannschaft nehmen, der ein ähnliches Wunder bereits in der Bezirksoberliga gelang.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Zugriff auf URL (http://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2011/182/)Landesklasse West 2011/2012Aktuelle Tabelle LK West 2011/20120 Kb
FUVIGLM09