Sven für Deutsche Meisterschaft qualifiziert!!!

PDFDruckenE-Mail

Mit einer sensationellen Leistung schaffte Sven Kauzmann am Wochenende beim 1. Qualifikationsturnier zur Deutschen Amateurmeisterschaft in Bad Soden einen völlig unerwarteten Turniersieg: 4,5 Punkte aus 5 Partien (ausnahmslos gegen stärkere Gegner) bescherten ihm die Qualifikation zur Magdeburger Endrunde Mitte 2011. Wie stark seine Leistung war, zeigt ein Blick auf die DWZ: hier hat er sich ein Plus von über 200 auf fast 1350 erspielt!!!

GLÜCKWUNSCH Sven und alles Gute für Magdeburg!!!

Neben Svens Ergebnis verblassten die recht guten weiteren Platzierungen der Erbacher Protagonisten doch ein wenig:

In der A-Gruppe holte Guntram Althoff 2 Punkte aus 5 Spielen - ebenso wie Sven sämtlich gegen DWZ-stärkere Gegner. Damit konnte er sich vom 24. Ranglistenplatz auf den 18. Platz verbessern und nahm zur Belohnung ein DWZ-Plus von 17 auf 1953 mit.

Nicht ganz zufrieden war Janek Elkmann im B-Turnier, der während der 3 Tage nicht wie gewohnt in sein Angriffsspiel fand und sich mit 2 Punkten begnügen musste. Somit landete er auf dem 36. Rang und verlor auch einige DWZ-Punkte.

Sehr ärgerlich lief das Turnier für Martin Launert, der als Ranglistendritter gestartet, sehr gute Chancen hatte, sich wie Sven für Magdeburg zu qualifizieren. Mit 2,5 aus 3 hatte er auch einen guten Start, fiel aber durch eine Niederlage in Runde 4 zurück. Mit einem Sieg in der Abschlußrunde sprang er noch einmal nach vorne, aber er verpasste sein Ziel hauchdünn. Punktgleich mit dem 6. blieb ihm die Qualifikation lediglich durch einen halben Buchholzpunkt verwehrt. Alt Trostpflaster bleibt ihm  immerhin ein DWZ-Plus von 20!

Nach gutem Start mit zwei Siegen ging Lydia Saul am Ende etwas die Puste aus und holte lediglich noch in der Abschlußrunde am Sonntag einen halben Zähler. Mit 2,5 Zählern belegte sie in der Schlußtabelle den 14. Rang von 30 Teilnehmenden.

Christoph Leiter (26.) und Moritz Rahm (28.) mussten erleben, wie schwer der Sprung von den Kinder- zu den Erwachsenenturnieren ist. Sie holten beide je einen Zähler gegen andere Kinder und mussten ansonsten ihren weitaus erfahreneren Gegnern den Vortritt lassen. Dennoch lernten beide viel und werden es beim nächsten Mal besser machen.

Dass die "Ramada"-Turnierserie des DSB ein Top-Turnier ist, zeigte sich schon alleine bei der Teilnehmerzahl von 233 ! Gute räumliche Bedingungen, professionelle Organisation in Verbindung mit einem günstigen Startgeld haben sich herum gesprochen. Es wäre toll, wenn wir Erbacher im nächsten Jahr mit einer noch größeren Gruppe antreten würden - wir haben das Glück, ein so tolles Turnier unmittelbar vor der Haustür zu haben; wir sollten diese Gelegenheit nutzen!

FUVIGLM09