Saisonstart

Saisonstart

PDFDruckenE-Mail

Nach unserem Abstieg aus der Verbandsliga Süd spielen wir in der kommenden Saison 2011/2012 wieder - ganz wie in alten Zeiten - in der Landesklasse West. Damit gibt es ein Wiedersehen mit vielen "alten Bekannten" aber auch mit ein paar neuen Mannschaften, auf die wir uns einstellen müssen.

Die Mannschaften sind seit einigen Wochen gemeldet und die Stammformationen stehen somit fest. Ein erster Blick auf die Spielstärke der einzelnen Mannschaften zeigt, daß sich unsere "Erste" nicht verstecken muß. Mit einem DWZ-Schnitt von 1938 rangieren wir auf dem guten 3. Rang, nur knapp hinter den Biebertaler Schachfreunden (1942) auf die wir in Runde 6 treffen werden. Eindeutiger Klassenprimus sind jedoch die Wiesbadener Schachfreunde vom Wiesbadener SV 1885 - unser Gegner in Runde 7 - mit einem Top-DWZ-Wert von 2115 (über 11 gemeldete Spieler...), was an und für sich eher in die Verbandsliga oder sogar Hessenliga passen dürfte... Spielen die Wiesbadener in dieser Besetzung durch, so dürfte es sicher keine Diskussion darüber geben, wer in dieser Saison den Meistertitel davontragen wird...

Unser Gegner der 1. Runde SK Marburg 2 dürfte schon ein echter Prüfstein für uns werden. Als viertbeste Mannschaft der Liga mit DWZ 1906 heißt es für uns Rheingauer natürlich: Obacht! Hier dürfte am Ende die Tagesform entscheiden bzw. wer besser aus der Sommerpause kommt! Ein Sieg wäre natürlich ein optimales Ergebnis um unser Ziel, die Meisterschaft im Wettlauf mit Wiesbaden 2 so lange wie nur irgend möglich offen zu gestalten nicht gleich am 1. Spieltag begraben zu müssen.

Das Mittelfeld der Landesklasse West wird von den Mannschaften Wieseck (1887, Runde 4), Braunfels (1878, Runde 5), Lindenholzhausen (1834, Runde 2) und Niederbrechen (1813, Runde 3) gebildet. Das bedeutet, daß wir bis zum hoffentlich dann noch spannenden "Show-Down" mit Wiesbaden 2 in Runde 7 bereits gegen die stärksten Mannschaften der Liga gespielt haben. Ob das nun gut oder schlecht für uns ist, wird sich zeigen. Jedenfalls dürften wir dann schon recht genau wissen, wo wir stehen und was evtl. noch möglich sein wird.

In Runde 8 und in Runde 9 treffen wir dann auf die beiden nominell schwächsten Teams der Liga. Aber auch hier ist natürlich Vorsicht geboten! In unserer Meistersaison 2009/2010 haben wir auch einige Punkte gegen vermeintlich schwache Gegner gelassen, unter anderem auch gegen Taunusstein 1 (1788, Runde 8)! Gegen Bad Marienberg (1585, Runde 9) wäre jedoch alles andere als ein klarer Sieg zum Saisonabschluß eine Sensation, auf die wir sicher gerne Verzichten wollen. 

Hier noch einmal alle Mannschaften im Überblick:

 

DWZ-Schnitt der Mannschaften (Stammspieler):

MannschaftØ# Spieler
Wiesbadener SV 1885 2 2115 11
Biebertaler Schachfreunde 1 1942 8
Sfr.Erbach 1 1938 8
SK Marburg 1931/72 2 1906 8
Sfr. Wieseck 1 1887 8
Sfr. Braunfels e. V. 1 1878 8
SC "Königsflügel" Lindenholzhausen 1979 e. V. 1 1834 8
SK Niederbrechen 1948 2 1813 8
SC Taunusstein 1966 1 1788 8
SC 1971 Bad Marienberg e. V. 1 1585 8

 

Es erwartet uns also eine anspruchsvolle Saison! Wenn wir auch in dieser Saison unsere Stärke beibehalten, nämlich kaum Ersatzspieler zu benötigen und mit einer stabilen Mannschaft aufzulaufen, dann ist das Ziel: "Unter die ersten Drei!" sicher auch zu schaffen - und mit etwas Glück vielleicht auch ein wenig mehr...!

FUVIGLM09