Knapper Auftaktsieg in der Landesklasse

Knapper Auftaktsieg in der Landesklasse

PDFDruckenE-Mail

Schachfreunde Erbach starten mit einem Sieg in die neue Saison in der Landesklasse West

25.09.2011 Das erste Spiel der Saison beim SK Marburg 2 konnten die Erbacher Schachsportler am Ende sicher - aber nicht deutlich - für sich entscheiden. Mit dem knappsten möglichen Sieg, nämlich einem 4,5 : 3,5, setzen sich die leicht favorisierten Erbacher am Ende durch. Überzeugend waren dabei vor allem die gezeigten Leistungen der beiden jugendlichen Spitzenbretter Janek Elkmann (Brett 1, U16) und Gerhard Jung (Brett 2, U20).

Die Vorzeichen für den Mannschaftskampf waren ein wenig getrübt, da Ulrich Bischoff, Stammspieler an Brett 2, leider absagen mußte. Diesen Ausfall konnten die Schachfreunde jedoch mit dem Einsatz von Guntram Althoff sehr gut kompensieren, so daß die Erbacher Truppe nur leicht geschwächt antrat. Der Mannschaftskampf begann dann auch sehr ausgeglichen, wobei die Erbacher Spieler konzentriert zu Werke gingen und sich an einigen Brettern bereits in der Eröffnung den ein oder anderen Vorteil erspielen konnten.

Stefan Friedel erspielte den ersten halbe Punkt für Erbach

Den ersten halben Punkt der neuen Saison konnte nach ruhigem Spielverlauf Stefan Friedel am sechsten Brett verbuchen: in einer ausgeglichenen Stellung einigten sich beide Spieler nach ca. 3,5 Stunden friedlich Remis. Das ging aus Erbacher Sicht auch durchaus in Ordnung, da an den übrigen Brettern die Partien durch die Bank gut standen. Den ersten vollen Punkt erkämpfte sich dann wenige Minuten später Schachfreund Hendrik Aßmann an Brett 7, der mit Weiß spielend seinen Anzugsvorteil ausnutzte und das entstandene Endspiel sicher zum Sieg verwertete. Damit ging Erbach mit 1,5:0,5 in Führung.

Eric Simon - an Brett 5 spielend - sah nun seine Chance gekommen, ebenfalls zu remisieren, nachdem seine anfänglich gute Position zunehmend verflachte. Mit nun 2 : 1 führend sah es für Erbach sehr vielversprechend aus, auch wenn in der Zwischenzeit Guntram Althoff an Brett 8 mit zwei Bauern gegen Springer und Markus Pauly an Brett 4 mit Bauer gegen Qualität schlechter standen, aber jeweils noch mit Remischancen weiterkämpften.

In einer taktisch verwickelten und recht kuriosen Partie erspielte sich Heiko Marzahn am dritten Brett eine ganze Mehrfigur und der volle Punkt war gedanklich für Erbach schon voll verbucht. Jedoch kommt es am Ende doch manchmal anders, als man denkt! In der Euphorie eines technisch recht einfachen Gewinns übersah Heiko dann ein Dauerschach nach einem ideenreichen Turmopfer seines Gegners! Damit war der volle Punkt verspielt, einer kuriosen Partie die Krone aufgesetzt und zunächst der 2,5:1,5 Zwischenstand hergestellt.

Die Trauer um den verschenkten halben Punkt hielt jedoch nicht lange an, da Janek Elkmann am ersten Brett seine Partie taktisch ebenfalls anspruchsvolle Partie gegen seinen durchaus mindestens gleichwertigen Gegner sehr schön gewinnen konnte. Die 3,5:1,5 Fürhung war herausgespielt und es fehlte nur noch ein Sieg (oder zwei Remis) zum Mannschaftserfolg.

Diesen stellte Gerhard Jung, am zweiten Brett spielend, am Ende ungefährdet sicher, nachdem er sein Leichtfigurenendspiel (guter Springer gegen schlechten Läufer) mit Mehrbauer sicher zum Sieg umsetzen konnte. In Anbetracht des sicheren Mannschaftserfolges stellte dann auch Mannschaftsführer Markus Pauly am vierten Brett den Kampf ein, nachdem er in einem schwierigen Endspiel zusehends von seinem Gegner überspielt wurde. Marburg verkürzte damit auf 4,5:2,5.

Verbleibt am Ende nur noch unser Ersatzmann Guntram Althoff an Brett 8. Nachdem der Sieg für die Erbacher Denksportler feststand bot er seinem Gegner - auch in Anbetracht der fortgeschrittenen Zeit und einer langen Heimfahrt - Remis an, daß dieser jedoch leider ablehnte. Guntram kämpfte verbissen weiter, und hatte trotz leicht negativer Materialverteilung das Remis auf dem Brett. Durch eine Unachtsamkeit stellte er jedoch weiteres Material ein, wodurch die Partie dann nicht mehr zu halten war und er folgerichtig verlor. Endstand: 4,5:3,5.

Die Einzelergebnisse im Überblick:

SK Marburg 2 - SF Erbach 1 3,5:4,5
Gerhard Kuhn - Janek Elkmann 0:1
Genadi Nekhamkis - Gerhard Jung 0:1
Lennart Hein - Heiko Marzahn 1/2
Klaus Montermann - Markus Pauly 1:0
Sebastian Hartwig - Dr. Eric Simon 1/2
Gunnar Hanig - Stefan Friedel 1/2
Thomas Thimm - Hendrik Aßmann 0:1
Heinrich Groß - Guntram Althoff 1:0

"Mit diesem knappen aber unterm Strich sicheren Erfolg gegen ein starkes Team aus Marburg sind die Schachfreunde Erbach erfolgreich in die Saison gestartet!", fasste der Mannschaftsführer nach einem langen Tag das Ergebnis zusammen. Daß der ein oder andere "halbe Punkt" liegengelassen wurde ist ein wenig ärgerlich, aber im Augenblick sicher zu verschmerzen. Aus Sicht des Mannschaftsführers wurde das Hauptziel klar erreicht: ein Sieg zum Auftakt gegen einen direkten Konkurrenten um einen vorderen Platz in der Tabelle.

Nun gilt es am 2. Spieltag gegen den SC Lindenholzhausen die weiße Weste zu behalten. Die Gäste aus Limburg sind ein ernstzunehmender Gegner, die in ihrem ersten Spiel gegen Braunfels nur knapp unterlegen sind. Das Heimspiel findet am 9. Oktober 2011, 14 Uhr, in unserem Spiellokal in Walluf statt. Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen!

FUVIGLM09