Saison 2019/2020

Als Eröffnung für unser Thema-Schnellturnier Nr. 2 am Freitag, den 20. Dezember 2019 hat sich die Turnierleitung für folgende - anscheinend aktuell sehr angesagte - Eröffnung entschieden:

 

Jobava London Diagramm

1. Sc3 d5 2. d4 Sf6 3. Lf4

Also das Jobava-London-System. Wir freuen uns schon jetzt über regen Zuspruch, diese Variante einmal etwas näher zu beleuchten und auszuprobieren. Beginn des Schnellturniers ist natürlich wie immer: 20 Uhr. Viel Spaß dabei - sehen wir uns?

Gegen Dotzheim 3 konnte die 2. Mannschaft der Erbacher in der Bezirksoberliga des Schachbezirks Rhein-Taunus einen deutlichen 5,5-2,5 Sieg einfahren.

Die Dotzheimer, welche mit einer um circa 100 Punkte schwächeren durschnittlichen DWZ als Erbach 2 gemeldet haben, reisten leider nur mit 7 Spielern an. So konnten die Schachfreunde durch einen kampflosen Sieg von Richard Poreba an Brett 6 mit 1:0 in Führung gehen. Nach relativ kurzer Spielzeit konnte dann auch Alois Jäckel (Brett 7) durch einen Fehler seines Kontrahenten einen Sieg einfahren. Marc Böhnke an Brett 1 steuerte in Anbetracht der komfortablen Führung ein schnelles und sicheres Remis bei. Stefan Friedel (Brett 3) verlor leider seine Partie gegen seinen über 100 DWZ-Punkte stärker gewerteten Gegner nach hartem Kampf.

Damit war "zur Halbzeit" (nach vier beendeten Partien) der Zwischenstand von 2,5-1,5 für Erbach 2 hergestellt - eine knappe, aber sichere Führung.

Als Eröffnung für unser Thema-Schnellturnier Nr. 1 am Freitag, den 18. Oktober 2019 hat sich die Turnierleitung für folgende Variante entschieden:

Smisch Variante Diagramm
1. d4 Sf6 2. c4 g6 3. Sc3 Lg7 4. e4 d6 5. f3 O-O

Also die Sämisch-Variante der Königsindischen Verteidigung! Wir freuen uns schon jetzt über regen Zuspruch, diese Variante einmal etwas näher zu beleuchten und auszuprobieren. Beginn des Schnellturniers ist natürlich wie immer: 20 Uhr. Viel Spaß dabei - sehen wir uns?


 Das Thema-Schnellturnier Nr. 1 wurde bereits gespielt - die Ergebnisse des Turniers findest Du >hier!.

Am letzten Sonntag wartete in der 2. Runde der Verbandsliga Süd mit der VSG Offenbach 1 eine ganz harte Nuss auf die Erbacher Schachsportler. Mit gleich zwei Fidemeistern (FM) an den vorderen Brettern (bzw. drei Spielern mit einer DWZ um die 2200) und einem DWZ Schnitt laut Meldung von 2062 war ein harter Wettkampf zu erwarten. Im Gegensatz zum ersten Spieltag waren aber Uli Bischoff und Dimitri Alexandrovski wieder mit von der Partie - leider war Wladimir Becker verhindert. So hatte der Mannschaftsführer Markus Pauly bereits seinen 2. Einsatz als Ersatzmann. So ging es mit dem Vorsatz nach Offenbach, dem haushohen Favoriten vielleicht doch noch ein Bein zu stellen...

Ein wenig angespannt starteten die Erbacher in den schwierigen Wettkampf - angespannt, weil Dimitri, der seine Anreise selbst organisierte ca. 30 Minuten zu spät im Spiellokal eingetroffen ist und somit bereits mit einer zeitlichen Hypothek in seine Partie starten musste. Aber ansonsten befanden sich die übrigen sieben Partien noch in ausgewogenem Fahrwasser - es war noch nichts dramatisches passiert, und das sollte noch eine ganze Weile so bleiben. Der Mannschaftsführer und Schreiber dieser Zeilen war nach wie vor optimistisch gestimmt!

Schachfreunde Frankfurt - Schachfreunde Erbach 6:2
(Rheingau-Echo 26.09.2019)
 

Im ersten Saisonspiel nach dem Aufstieg in die Verbandsliga Süd gerieten die Erbacher Schachfreunde in Frankfurt ordentlich unter die Räder. Vier Niederlagen und vier Unentschieden führten zu einem deutlichen Ergebnis, das auch in dieser Höhe in Ordnung ging. In den kommenden Spielen wird sich die Mannschaft steigern müssen, um Chancen auf den Klassenerhalt zu haben.

 
Rutsatz           -  Marzahn      1-0
Schlesinger  -  Schmidt remis
von Auer  -  Becker remis
Calvi  -  Kuhn 1-0
Hristovski  -  Aßmann 1-0
Biller  -  Simon remis
Goutham  -  Althoff remis
Kabir  -  Pauly 1-0